· 

Das Klapprad

Beim Anhören einer Kindersendung fiel das Wort "Klapprad", und ich kürte es spontan zu meinem ersten Schreibgarten-Wort. Passt es nicht wunderbar zum Garten und dem bevorstehenden Frühling? Ich selbst habe nie ein Klapprad besessen und auch keinen besonderen Bezug dazu. Doch ich war mir sicher, dass die Fantasie davon sofort beflügelt wird! Einige Tage nach meinem Fund begegnete mir eine Frau in der Stadt mit einem Klapprad. Vorne am Lenker war eine gelbe Kunststoff-Gerbera befestigt. Und die Frau hatte sichtbar Freude daran, mit ihrem Fahrzeug dahinzuradeln.

 

Gleich kannst du lesen, welche Zeilen mir dazu eingefallen sind! Natürlich lässt das Klapprad noch viel mehr fantastische Geschichten zu.

 

Hast du Lust mitzumachen? So geht's:

  • Einfach drauflosschreiben, was dir zu Klapprad einfällt. Herumprobieren. Deine Form finden. Tipps zum kreativen Schreiben findest du hier.
  • Deinen Text oder einen Auszug davon unten als Kommentar posten. Bitte achte darauf, dass es nicht zu viel wird!
  • Alternativ oder bei längeren Texten: Wenn du eine eigene Homepage mit Blog hast, kannst du deine Zeilen dort veröffentlichen und im Kommentar unten einen Link auf deine Homepage setzen, wo dein Schreibgarten-Text zu finden ist.
  • Schlage ein neues Wort für die nächste Runde vor, wenn dir etwas einfällt (per E-Mail, übers Kontaktformular oder im Kommentar).
  • Lese mit Freude und Spannung die Beiträge anderer und kommentiere sie. Bitte gehe sorgsam damit um und beachte das Urheberrecht!

Den Schreibgarten habe ich frisch angelegt, seine Form und seine Beete können sich noch verändern, und du kannst aktiv mitgestalten! Gib mir gerne Feedback, was dir daran gefällt oder was ich anders machen könnte. Vielen Dank!

Hier ist mein Beitrag:


Klapprad

Großer Mensch auf kleinen Rädern

 

flink durch alle Straßen düst –

 

munter strampelnd, strahlend, lachend,

 

ein Blümlein ihm den Weg versüßt.




So, jetzt du. Trau dich! Setze deine erste Pflanze in den Schreibgarten. Ich freue mich darauf!

 

Übrigens: Es geht hier nicht um Perfektion oder den großen Wurf. Ich möchte, dass du Freude daran hast, das Schreibgarten-Wort in deinem Kopf lebendig werden zu lassen!

 

Du kannst deine Gedanken auch in drei DIN A4-Seiten oder zehn Sätze fassen. Mein Gedicht weiterschreiben. Dir ein Haiku ausdenken. Fühl' dich frei!

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Celine@textemitziel.at (Dienstag, 13 Februar 2018 20:27)

    Radelt munter heiter weiter
    Riecht die Blumen, schmeckt den Wald
    Macht ihm das Gemüt so heiter,
    Dass er‘s wiederholt schon bald.

    (Das hat Spaß gemacht, liebe Dunja! :-) )

  • #2

    Dunja (Dienstag, 13 Februar 2018 21:03)

    Danke, liebe Celine, das sind wunderbare Zeilen! Noch dazu die ersten in meinem Schreibgarten. Ich rieche und schmecke es auch ...!

    Liebe Grüße
    Dunja

  • #3

    Nana Mara (Mittwoch, 14 Februar 2018 11:27)

    Klappt auf das Klapprad
    und dann saust,
    den Berg hinan - das ist hinauf.
    Kommt wieder runter,
    ganz putzmunter.
    Dies schreibt dir eine Klappauf*.

    * das ist mein Mädchenname und deshalb fällt mir zum schönen Wort Klapprad sicherlich etwas ein, wenngleich auch Vieles ... denn bei Klappaufs, da klappt es immer! Meistens auf ... :D

    Das Klapprad da am Waldesrand,
    zusammengeklappt es stand.
    Es wartete auf irgendwen,
    der kam, der nahm und klappt es auf
    und fuhr es an die Wand!
    ...

  • #4

    Dunja (Mittwoch, 14 Februar 2018 11:38)

    Danke, Nana Mara. Na sowas, eine Klappauf bist du! Die zweite Geschichte nimmt ja nicht nur Fahrt, sondern auch eine interessante Wendung auf!

    Liebe Grüße
    Dunja

  • #5

    Ricky (Donnerstag, 15 Februar 2018 07:38)

    Dazu meine Morgengedanken - mit lieben Grüßen:

    Da klappert das Klapprad mit der Mühl' um die Wette
    wenn ich doch nur so ein Klapperrad hätte ….
    auch am Mühlenbach wär jetzt gut weilen
    ich könnte mich dort vom Alltag abseilen
    jetzt aber ruft mich die Pflicht
    also weg du verführerischer Wicht
    als Architekt meiner Gedanken
    muss ich nun zügeln
    die Sehnsucht nach fernen Hügeln
    und hoffe der Abend wird’s danken

  • #6

    Dunja (Donnerstag, 15 Februar 2018 09:31)

    Hallo Ricky,

    herzlichen Dank für deine Geschichte! Den kleinen Ablenker, bevor es zur "Pflicht" geht. Ich wünsche dir, dass der Abend es dankt!

    Liebe Grüße
    Dunja

  • #7

    Yvonne (Donnerstag, 22 Februar 2018 22:26)

    Meine Klapprad-Gedanken:

    Es klappert das Klapprad
    Tag für Tag rund im Kreis.
    Es hat schon gesehn so viel auf seiner Reis`.
    Aus seiner Sicht
    ist sein Weg wie ein
    Klapprad-Gedicht!

    Ganz liebe Grüße und vielen Dank für diese schöne Idee!

  • #8

    Dunja (Freitag, 23 Februar 2018 08:37)

    Herzlichen Dank, Yvonne! Es freut mich, dass du mit dem Klapprad auf Reisen gegangen bist!

    Liebe Grüße
    Dunja

  • #9

    Heike (Donnerstag, 22 März 2018 18:19)

    KlappRad,
    Du mein glitzerblaues, rollendes Gefährt.
    Sieben Jahr, ein kleines Mädchen:
    lernte fahren auf zwei Rädern,
    lernte bremsen mit dem Fuß,
    lernte sausen durch den Wind,
    entlang an Feld, Wald, Fluß.
    Erinnert sich noch immer
    wie es war zu fliegen auf Dir.



  • #10

    Dunja (Donnerstag, 22 März 2018 19:48)

    Ach, wie schön, liebe Heike! Da kommen mir direkt Bilder in den Kopf. Herzlichen Dank für deinen *glitzerblauen* Beitrag.

    Liebe Grüße
    Dunja

  • #11

    Heike Spatz (Dienstag, 15 Mai 2018 22:23)

    Kleiner Mensch auf grossen Rädern,
    Oh der Bordstein ist aber hoch
    Angespannt atmet die Mutter wieder,
    In ihrer Brust rast es immer noch.
    Kleiner Mensch strampelt wieder schneller
    Wackelt wie ein Metronom
    Ihre Miene wird schon heller
    , dennoch steht sie unter Strom.
    Dieser Zwiespalt, diese Sorge....
    Freude und Erleichterung
    Flügel und die Angst vor Schmerzen
    Beides treibt im kopf ihr rum .

  • #12

    Dunja (Mittwoch, 16 Mai 2018 11:26)

    Wow! Heike! Deine Zeilen lassen mich richtig mitfühlen. Ich vermute, das kennt jede Mutter.
    Die zweite Hälfte hat etwas Besonderes, so viel Tiefe. Schreib' weiter!

    Liebe Grüße
    Dunja